google526f08cf790ceb4a.html

Extra

Dieser Bereich kann optional mit Inhalten befüllt werden.

 

SAV Erdesbach Gewässerordnung (Stand: 01/2018)

Die Gewässerordnung ist für jedes Mitglied verbindlich und regelt das gegenseitige Verständnis zwischen den Mitgliedern und ihr Verhalten an den Vereinsgewässern. Die Gewässerordnung wurde durch den Vorstand des SAV Erdesbach erstellt und durch diesen genehmigt.

Aushang der gültigen Gewässerordnung am Vereinsheim und an der Weiheranlage

Durch die Zugehörigkeit zum Verein SAV Erdesbach hat jedes Mitglied die Verpflichtung übernommen das Angeln in fischgerechter Weise auszuüben. Jedes Mitglied ist verpflichtet, sich mit den gesetzlichen Vorschriften und Bestimmungen des Gewässers vertraut zu machen. Verstöße dagegen werden laut gültiger Vereinssatzung geahndet. Das heißt, wer vorsätzlich oder grob fahrlässig gegen die Gewässerordnung und die für das Fischereirecht, den Umweltschutz, den Tierschutz ergangene gesetzliche Bestimmungen verstößt, handelt ordnungswidrig.

Es gelten folgende Bestimmungen:

Erwachsene: - dürfen mit zwei Angelruten fischen Die Ausnahme bilden Vereinsveranstaltungen (z.B. Forellenfischen, Hegefischen), da bei diesen der Gewässerwart die Anzahl der Angelruten festlegt - dürfen nur mit einem gültigen Jahresschein des SAV Erdesbach und einem amtlich ausgestellten Fischereischein an den Vereinsgewässern angeln Eine Besonderheit stellt das Forellenfischen dar, da bei diesem der Weiher eine Woche nach der offiziellen Veranstaltung gesperrt bleibt. Angeln dürfen in diesem Fall nur die Vereinsmitglieder die beim Kassenwart ein Entgelt bezahlt haben. Dies gilt auch wenn sie andere Fischarten befischen. 

 

Gastangler: - dürfen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang angeln - dürfen das Fliegen- und Spinnfischen nicht ausüben - dürfen die gefangenen Fische nicht hältern - ist das Anfüttern untersagt - Es gilt eine Fangbegrenzung: 1 Karpfen oder 1 Hecht oder 1 Zander oder 2 Forellen oder 1 Schleie oder 2 Brachsen pro Tag Für alle anderen Fischarten gibt es keine Fangbegrenzung - ist das Angeln zwischen Fischtreppe Erdesbach und Eisenbahnbrücke Ulmet untersagt -ist das Angeln an der Weiheranlage Oberstaufenbach untersagt. Als Ausnahme haben Vereinsmitglieder die Möglichkeit einen Gastangler mit zu nehmen. Diese Person benötigt aber einen gültigen Fischereischein und eine gültige Tageskarte vom Glan. - haben die Möglichkeit mit einem Vereinsmitglied über Nacht zu angeln. In diesem Fall, sind jedoch 2 Tageskarten erforderlich! 

 

Jugendliche: - ist das alleinige Fischen an den Vereinsgewässern in Oberstaufenbach (Gerschbachweiher) und Glan untersagt - von 7 bis 16 Jahren müssen im Besitz eines gültigen Jugendfischereischeines sein - dürfen mit zwei Angelruten unter Aufsicht eines Vereinsmitgliedes mit gültigem Fischereischein fischen. - können ab dem 14. Lebensjahr nach abgelegter Fischerprüfung einen Fischereischein erwerben, der dann zum alleinigen Fischen mit zwei Angelruten an allen Vereinsgewässern berechtigt 

 

Allgemeines: Jedes Mitglied ist verpflichtet, selbst an den Vereinsgewässern Aufsicht auszuüben und somit Schäden durch unberechtigtes Fischen oder Verschmutzungen o.ä. abzuwenden. Das Angeln ist nur vom Ufer ausgestattet. Im Interesse des Fischbestandes ist das Eisangeln am Glan und am Weiher verboten. Die Mitglieder haben bei der Ausübung der Sportfischerei mit sportgerechtem Angelgerät zu fischen. Ruten müssen mit Rollen versehen sein, die Ausnahme bildet die sog. Stipprute. In den Vereinsgewässern Glan/Weiheranlage darf grundsätzlich nur mit zwei Ruten geangelt werden. Jede Angel darf nur mit einem Vorfach versehen sein. Die ausgelegten Angelruten müssen unter ständiger Beobachtung sein. Jeder Angler muss immer einen Unterfangkescher in geeigneter Größe, ein Maßband, ein Messer und einen geeigneten Gegenstand zum Abschlagen der Fische bei sich führen. Der Einsatz eines Gaff ist verboten Jedes Mitglied ist verpflichtet die Fangliste ordnungsgemäß zu führen. Entnommene Fische sind direkt nach ihrem Fang entsprechend in die Fangliste einzutragen. Die Fangliste ist an der Jahreshauptversammlung beim Gewässerwart abzugeben Jedes Mitglied ist für die Sauberkeit der Weiheranlage u. Glanstrecke verantwortlich. Müll und Unrat sind sofort zu entfernen und zu entsorgen Bäume und Sträucher an den Ufern sind äußerst schonend zu behandeln. Die Gewässer unterliegen einer ordnungsgemäßen Bewirtschaftung, für die der Gewässerwart verantwortlich ist Offenes Feuer ist am Glan untersagt. An der Weiheranlage besteht die Möglichkeit die vorhandene Feuerstelle zu benutzen! Zelte mit offenen Böden sind erlaubt! Den Mitgliedern des Vereins wird nahegelegt, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Die Teilnahme dient der Vertiefung der Kameradschaft und der Weiterbildung der fischereilichen Kenntnisse und Interessen.

Besonderheiten zur Weiheranlage: Das Angeln am „kleinen“ Weiher (Zuchtweiher) in Oberstaufenbach ist verboten Für die Vereinsgewässer gelten die gesetzlichen Schonzeiten von Rheinland-Pfalz. Jedoch sind am Weiher folgende Fische ganzjährig geschützt und müssen schonend zurückgesetzt werden: -Karpfen -Schleien -Karauschen -Störe Für alle anderen Fischarten gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Verstöße gegen die Satzung und Gewässerordnung werden mit einer Abmahnung geahndet. Nach der 2. Abmahnung oder groben Verstoß erfolgt ein sofortiger Ausschluss gemäß Satzung. Erdesbach, im Januar 2018 geprüft u. freigegeben. 

Die Vorstandschaft des SAV Erdesbach