google526f08cf790ceb4a.html

Vereinsheim

Das Vereinsheim dient ganzjährig nicht nur für vereinsinterne Veranstaltungen wie z. B. Jahreshauptversammlung Vorstandssitzungen oder Stammtische sondern kann auch für private Zwecke genutzt werden,auch von Kindergärten und Schulen wird es gerne angenommen.

Das Vereinsheim eignet sich hervorragend für Feiern oder sonstige Anlässe!


Die Betreuung des Vereinsheims und die Terminabsprache erfolgt durch Herrn Karl-Ludwig Görner, Tel.:06381/7440


Rede zum 30 jährigen Vereinsjubiläum und Einweihung des Vereinsheim 2002


Gun dach ehr Leit.jetzt bin ich dran,                   De Geiß Ernschd der kam angerollt,

ich wollt noch e paar Worte sahn.                       weil er im Haus verputze wollt.

E Jubiläum is e Sach,                                          Doch an dem Samschdach war das bleed.

do werre halt veel Sprich gemach.                      es Kawel war noch net verleht.

Doch kaum se glaawe, awwer wohr,                    Diskussione dun nix nutze.

die Fischer gibt´s schunn 30 Johr.                      der wollt unbedingt verputze.

Un unser allergreeschder Schritt,                       So e Projekt,das muß mer wisse,

is zweifellos die Fischerhitt.                                 lebt aacht viel von Kompromisse. 

Genau do driwwer det ich gere                           Im im Falle eines Falles,

jetzt noch e paar Sätz verleere.                          die Mama kümmert sich um alles.

Vor drei Johr fing das an se laafe,                      Falls ehr die mama noch net kenne,

do konnte mer e Grundstück kaafe.                   mer dunse Karl-Ludwig nenne.

dann gab´s e Plan der war famos                      Denn während derer Schafferei

vorsjohr im Mai ging´s richdich los.                    kocht er es Esse newebei.

Es werd gewusselt un gerennt,                          Es fehlt net veel, ehr liewe Geschd,

schun leit de Stahl im Fundament                      daß er uns aach die Kleeder wescht.

Samschdachs druff sahs annerschd aus,          Jetzt bleibt mer nor noch feschtsehalle;

do muscht das Eise weller raus.                         Do driwwe steht das Werk vunn Alle.

Bodenaustausch, Erdaushub,                            Denn mißt ich alle Name nenne,

un´s Eise weller in die Grub.                              vunn dene wo do iwwe renne, 

Im Juli werd erschd recht gepowert,                   wo schaffe klotze un wo menge,

do wer die Hütte hochgemauert.                        dann det das meine Rahme sprenge.

Am Kerwsamschdach was e Sach                      Dann gibt´s noch Mensche, die zum Schluß,

do hat die Hütte ach e Dach.                              ich unbedingt erwähne muß,

De Stelli, der wo alles kann,                               die außerhalb vunn dem Verein,

wollt an de Front e Fenschder han.                   öfter gingr aus und ein,

Damit er später an de Tränke,                           die selbschtlos, un uff alle Fälle,

sei Blicke iwwer´s Wehr kann lenke.                  ihr Könne zur Verfügung stelle.

Un so hodder, wie mer sieht,                             So e Projekt krieht erschd Gestalt,

nadeerlich aach sei Fenschder krieht. ↑           durch Freundschaft un Zusammenhalt.

                               ────────

                                                                      Jezt wünsch ich eich, ehr liewe Geschd.

                                                                         e wunnerbares Fischerfeschd.


geschrieben von.: "Hecki" Erdesbach


002003